Home > Wald-Wild-Schule > Berichte > Hegeschau der Hegeringe des Oberen Gurktales in der Kulturhalle Himmelberg

Hegeschau der Hegeringe des Oberen Gurktales in der Kulturhalle Himmelberg

Am 23. Februar 2019 fand nach 5 Jahren wieder eine gemeinsame Hegeschauder Hegeringe Ebene Reichenau, Patergassen, Gnesau und Himmelberg statt. Die Jagdfläche dieser Hegeringe umfasst eine Größe von ca. 26.000ha. Es wurden ca. 1.000 Trophäen von Hirsch, Reh und Gams aus dem Jagdjahr 2018 ausgestellt und von einer Kommission bewertet.

Bei dieser Hegeschau konnte der gastgebende Hegeringleiter Ing. Peter Taferner auch einige Ehrengäste wie BJM Ewald Pertl, BJM-Stv. Ing. Sepp Schnabl, Bezirkspolizeikommandant Arnold Holzmann, Landtags- Dir. Dr. Weiß, Landesobmann des Aufsichtsjägerverbandes Bernhard Wadl, Landesniederwildreferent der Kärntner Jägerschaft Mag. Kurt Matschnigg und einige Hegeringleiterkollegen aus dem Bezirk begrüßen.

Die Veranstaltung wurde durch die Tiffner Sängerrunde musikalisch begleitet. Die Gastronomie übernahm in bewährter Weise das Café Heidi mit Team.

Wie mit der Schulleiterin der Volkschule Himmelberg, Dir. Morak, abgesprochen, sind am Vortag der Hegeschau alle Schulklassen (insgesamt 102 Schülerinnen und Schüler) mit ihren Lehrkräften im Zuge der Aktion „Wald-Wild-Schule“ durch die Hegeschau geführt worden.

In diesem Zusammenhang haben die Himmelberger Jäger auch eine Sonderschau mit einigen Tierpräparaten, wie Tag- und Nachtgreifvögel, Wasserwild, Murmeltiere und andere organisiert. Auch der „Schulrucksack“ der Kärntner Jägerschaft mit seinem Inhalt wie Raubvogelfedern, Abwurfstangen, Wildtierfellen etc. wurden gezeigt, wobei die Kinder diese fühlen und begutachten konnten. Die Erklärung der Präparate und Lebensgewohnheiten der einzelnen Wildtiere wurde von Aufsichtsjägerin Isabella Staudacher-Allmann in bewährter Weise durchgeführt. Die Schülerinnen und Schüler waren begeistert und zeigten großes Interesse für die Jagd.

Als Schlusspunkt erhielten alle einen kleinen „Schüsseltrieb“ in Form einer Jause mit Getränk.

HRL Ing. Wolf-Peter Taferner

Zurück