Jagd ist Verantwortung

Für Nachhaltigkeit in der Kulturlandschaft, für Wild und Lebensraum.

Die Jagd ist vieles: Naturschutz, Lebensmittelgewinnung, Wirtschaftsfaktor, Lebensraumgestaltung, kulturelles Erbe und Leidenschaft. Die Jagd ist in vielerlei Hinsicht auch Grundbestandteil unserer menschlichen Natur und Entwicklung. Die Jagd ist ein komplexes Konstrukt, zu deren Ausübung ein großes Maß an Wissen und Verantwortung gehört.

Abwurfstange im Gebirge, fotografiert von Dietmar Streitmair

Unser heimisches Wild lebt im Wald, auf Wiesen, Äckern und Almen, ja sogar im Ödland. Die Natur ist ihr Wohnzimmer. 

Jagd ist Verantwortung, weil sie den Kulturraum sichert und ein ausgeglichenes Zusammenleben aller Lebewesen ermöglicht. Es ist die Pflicht der Jägerinnen und Jäger, Artenvielfalt zu fördern und Lebensräume zu erhalten. Dabei verschreibt wir uns dem Schutz eines gesunden Wildstandes, der an das Biotop und die land- und forstwirtschaftliche Nutzung angepasst ist.

Die Alpenländer und Kärnten im Besonderen sind ein Gebiet, in dem es neben den vielen Kulturgütern auch eine einzigartig schöne Landschaft gibt. Diese soll in all ihren Fassetten erhalten bleiben. Es muss möglich sein, dass es neben dem Fremdenverkehr und der Freizeitnutzung auch weiterhin eine intakte Natur mit darin lebenden Wild gibt. Wir müssen unseren Kindern und Enkeln die Schönheiten unserer Wälder und Almen, unserer Berge und Seen hinterlassen. Dazu tragen die Jäger und Jägerinnen, die für die Erhaltung eines gesunden Wildbestandes sorgen, viel bei.