Jagdhunde

Nicht nur die Arbeit vor dem Schuss, sondern auch die Arbeit nach dem Schuss sind Bestandteil der jagdlichen Tätigkeit. Dies fordert von einem Jagdhund neben allen Apportier- und Gehorsamsfächern natürlich auch die Arbeit mit tiefer Nase auf Fährte, Spur und Geläuf, sowie die Arbeit im Wasser. Jeder Jäger kann erfreulicherweise in Österreich auf ein bunt gemischtes Angebot an Hunderassen zurückgreifen. Jede Rasse hat wiederum ihre besonderen Schwerpunkte. Der einzelne Jäger kann sodann entscheiden, welche Rasse am besten zu seinen persönlichen Ansprüchen und zu seinem Revier passt. Bei der Auswahl der Rasse bzw. sogar des jeweiligen Schlages sollte sich daher jeder Interessent eingehend beim Bezirks-Jagdhundereferenten oder beim Zuchtverein der einzelnen Rasse informieren.

Jagdhund, fotografiert von Albert Petutschnig
Definition eines Jagdgebrauchshundes